good-luck-online-poker.info
RSS FEEDS
18+ | Nur für Neukunden | Kommerzieller Inhalt | Es gelten AGB
Gewinner raisen richtig | GoodLuck Pokertipps
Online Poker > Online Poker Strategien > Gewinner raisen richtig

Texas Hold'em Poker Strategie Artikel


Gewinner raisen richtig

Viele Spieler sind der Meinung, dass sie nur bei einer sehr starken Hand raisen sollen. Das stimmt, aber es gibt noch andere Gründe, zu erhöhen.

Oder anders gesagt: Wer raist, sollte dies aus einem der fünf Raise-Gründe getan haben:

1. Der Raise, um mehr Chips in den Pot zu holen.

Der einfachste Grund. Die Hand ist stark und soll den größtmöglichen Pot gewinnen. Ist die Hand nicht mehr zu schlagen, so kann aber bei No-Limit auch das Slowplaying eine Alternative sein. Wenn geraist wird mit einer Hand, die ziemlich sicher gewinnen wird, so sollte ein Einsatz gewählt werden, der für die anderen Spieler auch erschwinglich ist.

2. Der Raise, um Gegner aus dem Spiel zu drängen

Jeder Spieler, der mit AA oder AK preflop raist, tut es aus genau diesem Grund. Es sollen nicht viele Gegner übrigbleiben, die die Hand schwächer machen können. Der übliche Raise bei KK preflop dient also nicht dem Erhöhen des Pots, sondern soll die Anzahl der Gegner verringern. Auch bei Top-Pair am Flop wird man die Gegner reduzieren wollen, um die Straight- und Flushdraws nicht bis zum Ende mitspielen zu lassen.

3. Der Raise, um eine Free Card zu bekommen

Eine gute Möglichkeit, um relativ günstig den River zu sehen, wenn man nach dem Flop zB ein Flush Draw hat. Wer am Flop raist und eine starke Hand vortäuscht, wird oft Checks am Turn der Gegner als Antwort erhalten. Wer immer noch auf das Flush wartet, kann nun checken und den River (gratis) sehen. Würde man mit dem Flush Draw am Flop passiv spielen, könnte man am Flop und am Turn sehr unter Druck gesetzt werden, wenn das Flush auf sich warten lässt.

4. Der Raise, um zu bluffen oder semi-bluffen.

Der Sinn vom Bluff und Semibluff ist, den Pot sofort zu gewinnen. Der Einsatz bei einem Bluff muss daher auch abschreckend genug sein, wenn die Hand sonst nicht gewinnen kann. Beim sogenannten Semibluffen ist die Hand vielleicht nicht die beste am Tisch, aber auch nicht schlecht und mit Chancen auf Verbesserung.

5. Der Raise, um Informationen zu bekommen

Dieser Raise wird hin und wieder am Flop probiert, um die Stärke der gegnerischen Hands einschätzen zu können. Wenn man am Flop wenig Informationen über die anderen Spieler hat, kann ein Raise dieser Art Reaktionen der anderen Spieler provozieren, um sich einen Überblick zu verschaffen. Ein heftiger Re-Raise oder vorsichtige Calls als Antwort auf diesen Raise machen es dann schon leichter einzuschätzen, welche Hands die Gegner haben könnten.

Wer raist und nicht weiss, aus welchem Grund er erhöht hat, der dürfte keine gute Entscheidung getroffen haben. Aber auch ein Raise aus gutem Grund kann die falsche Wahl sein. Wer sich in das Spiel vertieft und den Raise als gut überlegter Spielzug betrachtet, wird richtig handeln. Für Anfänger, die ihre Spielstärke in kurzer Zeit verbessern wollen, ist es sehr hilfreich sein, sich nach jedem Raise zu notieren, aus welchem Grund er gespielt wurde und wie erfolgreich er war.



10903 Aufrufe seit 11 Oktober, 2007 | zurück | Zur Übersicht




888 William Hill Betsson PokerStars