good-luck-online-poker.info
RSS FEEDS
18+ | Nur für Neukunden | Kommerzieller Inhalt | Es gelten AGB
Wow -  Ich habe ein As! | GoodLuck Pokertipps
Online Poker > Online Poker Strategien > Wow - Ich habe ein As!

Texas Hold'em Poker Strategie Artikel


Wow - Ich habe ein As!

Es gibt Spieler, die sich über Hands wie A-7 freuen und alles callen oder selbst raisen. Es ist ihnen aber nicht bewusst, dass sie nur mit einer einzigen Karte ins Spiel gehen und noch gar nicht wissen, wie die nächsten Runden aussehen könnten.

Oft sieht man eben diese Situationen: Ein Spieler raist, der eine callt, dann liegt im Flop ein As und weiter gehts. Bets und Calls in jeder Runde. Als unbeteiligter Zuschauer kann man fast erahnen, worum es hier geht: hier spielen A-Q gegen A-7.

Mehr als die Hälfte aller Pre-Flop Erhöhungen werden mit Karten gespielt, die ein As beinhalten. Ein As mit einem schwachen Kicker, wie A-7 kann deshalb richtig teuer werden, wenn man von einer Hand wie A-Q dominiert wird.

Ein As mit schwachem Kicker zu spielen ist nicht immer verboten. Wenn dir im Turnier die Chips ausgehen und die Blinds bedrohlich werden, bleibt oft nichts anderes übrig, auf das As zu vertrauen, um die Chance auf Chipsverdopplung zu haben. Im Cashgame ein A-7 zu spielen, wäre aber -wenn überhaupt- nur sinnvoll, wenn vorher nicht geraist wird, wenige Gegner den Flop sehen. Und das heisst: in später Position, also wenn man schon weiß, wie teuer oder günstig der Flop zu sehen sein wird.

Der grundlegendste Fehler, den der Spieler mit A-7 im obigen Beispiel gemacht hat ist der: er sieht sein As und glaubt, ein gutes Blatt zu haben. Dann sieht er das As im Flop und glaubt weiterhin, dass er eine Top-Hand hat. Selbst wenn langsam Zweifel aufkommen, ob der ständig raisende Gegner nicht ebenso ein As hat.

Dabei hätte sich der A-7 Spieler nur eine einzige Frage stellen müssen:

Wie verhalte ich mich eigentlich, wenn wirklich mein As im Flop liegt?

Denn wer sich diese Frage im Vorhinein stellt, callt keinen Preflop Raise mit A-7! Man muss einfach mit der Möglichkeit rechnen, dass ein Spieler, der Preflop raist, ein As mit besserem Kicker hat.

Übergeht man diese Überlegung und man ist mitten im Flop, in dem auch noch ein As liegt, ist es meist zu spät: viele werden pot committed, es wird also schwierig auszusteigen, da man ja schon in den Pot gezahlt hat. Ausserdem hat man ja die Hand verbessert - denn wer A-7 spielt, will ja wie gesagt nichts anderes als das As im Flop, auch wenn genau das sein Verderben bedeutet.

Situationen wie diese, kommen häufig vor und meist geht es in dieser um einen großen Pot. Am besten vermeidet man sie gänzlich und schmeisst A-7 ohne mit der Wimper zu zucken einfach weg.



5488 Aufrufe seit 11 Dezember, 2007 | zurück | Zur Übersicht




888 William Hill Betsson PokerStars