good-luck-online-poker.info
RSS FEEDS
18+ | Nur für Neukunden | Kommerzieller Inhalt | Es gelten AGB
Professionelle Turnierstrategie nach Harrington | GoodLuck Pokertipps
Online Poker > Online Poker Strategien > Professionelle Turnierstrategie nach Harrington

Texas Hold'em Poker Strategie Artikel


Professionelle Turnierstrategie nach Harrington

Dan Harringtons M-Zone Theorie ist eine wichtige Hilfe bei großen Pokerturnieren. Sie definiert, mit welchem Turnierstadium der Spieler gerade konfrontiert ist und wie er sich diesem richtig anpasst.

Das M-Zone Konzept - die Berechnung von M

Dieses M ist ein Wert, der aussagt, wie gut man im Turnier steht, M errechnet sich aus dem Verhältnis von der Höhe der Blinds oder Antes zum aktuellen Chip Stack.

Der aktuelle Small Blind und Big Blind werden zusammengerechnet. Der eigene Stack wird durch die Summe der Blinds dividiert. Beispiel: Du hast 3000 Chips und die Blinds sind 200/400, dann rechnest du 3000/600. Der M-Wert ist hier 5.

Dieser Wert sagt aus, wieviele Runden man noch überleben wird, wenn man keine einzige Hand spielt. Im Beispiel oben wären das 5 Runden. Dies ist der wichtigste Ausgangswert für die weitere Turnierstrategie


Der effektive M-Wert

Die M-Punkte-Berechnung funktioniert bei einem Tisch mit 10 Spielern. Sind weniger Spieler am Tisch, ist man schneller wieder an den Blinds. Der M-Wert muss in diesem Fall angepasst werden. Im Beispiel oben hatten wir einen M-Wert von 5. Sind aber nur noch 5 Spieler am Tisch, muss der M-Wert verringert werden. In diesem Fall wird er halbiert, weil am Tisch nur mehr 50% der Spieler sitzen im Vergleich zu einem vollen Tisch. Wären noch 7 Spieler am Tisch, so ist der effektive M-Wert 70% vom errechneten M-Wert.

Weiteres Beispiel für die M-Wert Berechnung:

Dein Stack 5000
Small Blind 300
Big Blind 600
7 Spieler am Tisch

Der M-Wert wäre bei einem vollen Tisch 5000/900, also 5,55. Es sind nur noch 7 Spieler am Tisch, daher ist der effektive M-Wert nur mehr 70% davon, also 5,55*0,70. Der effektive M-Wert ist also ca. 3,86



Die M-Zone

Den M-Wert zu kennen hilft dabei, das Spiel dem Turnierverlauf optimal anzupassen. Der M-Wert (und das M der Gegner) bestimmt, in welcher M-Zone man sich befindet und welche Strategie in dieser Zone vonnöten ist, um optimale Turnierchancen zu haben. Harrington unterscheidet 5 M-Zonen.


1 GRÜNE ZONE

Dein M ist über 20. Du hast alle Pokerstrategien verfügbar, kannst raisen, re-raisen und hast immer noch genug Chips, wenn du eine Hand verlierst. Kleine Paare oder suited connectors können probiert werden, wenn sie günstig bleiben.

2 GELBE ZONE

Dein M ist zwischen 10 und 20. Mehr Hands werden gespielt, die Blinds zehren langsam am Stack. Hands wie suited connectors oder kleine Paare sind hier nicht mehr so attraktiv, da die Chance auf einen hohen Pot mit kleinerem Einsatz nicht mehr so gegeben ist.

3 ORANGE ZONE

Dein M ist zwischen 6 und 10. Dein Stack schwindet schon langsam, du musst aggressiver spielen, um im Turnier zu bleiben. In dieser Phase hast du nicht mehr soviele taktische Möglichkeiten, zB werden Re-Raises von dir öfter gecallt werden und weniger gefolded.

4 ROTE ZONE

Dein M ist 5 oder weniger. Du hast alle Möglichkeiten verloren, Spielzüge zu spielen, es gibt nur mehr eines: all-in oder aussteigen. Wenn du All-In bist, dann versuche, dass du damit der erste bist, der eine Aktion macht, um die Chance zu erhöhen, dass die anderen aussteigen. Ist vor dir jemand aggressiv, dann gehe nur All-In mit guten Karten. Wenn du der erste bist, muss deine Hand nicht überragend sein.

5 DEAD ZONE

Dein M ist weniger als 1. Du bist fast aus dem Turnier ausgeschieden, jede höhere Karte ist gut genug für ein All-In. Ein All-In von dir wird aber sicher gecallt werden.



Im Laufe des Turniers wird es ein Schwanken zwischen den Zonen geben, sei es durch das Verlieren eines hohen Pot oder durch das schnelle Wachsen der Blinds. Natürlich muss eine Turnierstrategie darauf aufbauen, einen so hohen M-Wert wie möglich zu haben. Versuche, einen hohen M-Wert so lange wie möglich hoch zu halten. Gerade am Anfang des Turniers ist dein M sehr hoch, hier solltest du nicht zu früh aggressiv werden bzw. es nur werden, wenn du Premium Hands hast. Sobald du in die rote Zone kommst, wirst du zur Aggressivität gezwungen. Vermeide es, zu früh in die rote Zone zu kommen. Und überprüfe in jeder Runde, ob es einen Wendepunkt (Wechsel der Zone) gegeben hat und du dich anpassen musst.



9000 Aufrufe seit 29 Mai, 2008 | zurück | Zur Übersicht




888 William Hill Betsson PokerStars